Seume reloaded

Endlich: Seumes Autobiographie liegt in der Originalfassung vor. Dem Seume-Forscher Dirk Sangmeister sei Dank: Er hat Johann Gottfried Seumes Autobiographie "Mein Leben" in seiner Originalfassung ausgewertet, veröffentlicht und kommentiert. Johann Gottfried Seume, Mein Leben. Herausgegeben von Dirk Sangmeister, Wallstein Verlag, Göttingen 2018. 479 Seiten, 14 Abbildungen, 34,90 € (in Österreich: 35,90 €).

Das Manuskript von Seumes Lebenserinnerungen (das mit seiner Wiederankunft in Deutschland, nach seiner Zeit als Soldat in Amerika endet), hat seit über 200 Jahren nur wenigen Menschen vorgelegen. Der erste Leser war Seumes Freund Georg Joachim Göschen. Er hat den Text heftig überarbeitet, durch eine Fortsetzung ergänzt, und unter dem Titel "Mein Leben" veröffentlicht . Die Handschrift selber ist seither nie veröffentlicht worden. Das Original kannten nur Privatsammler (u.a. Stefan Zweig) und zuletzt die Archivare der Schweizer „Bibliotheca Bodmeriana“. Siehe auch: http://www.seume.de/nachrichten-details/seumes-neues-leben.html.

Einen eher kleinen Teil des Buchs nehmen die Analyse des originalen Textes ein und seine Ergänzung durch Arbeiten und Briefe, die ebenfalls von Seume selber stammen. Sie ersetzen den Teil der Biographie, mit Göschen seinerzeit die Beschreibung des abenteuerliche Lebens seines Freundes Seume fortsetzte. Auf eine biedermeierlich Art verwässert habe er dessen radikal aufklärerischen Anliegen, meint der Herausgeber der neuen Ausgabe.

Im weitaus größeren Teil analysiert der Herausgeber Seumes Text und ergänzt ihn. Im "Anhang" betitelten Teil, in Exkursen, Kapiteln und Unterkapiteln, leuchtet er selbst dunkelste Winkel des widersprüchlichen Lebenslaufs und Werks von Seume aus. Womöglich war der Seume eher Soldat, Militärschriftsteller und "Hurone" als Spaziergänger und Dichter. Ebenso ausführlich wie kritisch befasst sich Sangmeister mit den Werken von Seume-Interpreten: nicht nur der "Freund" Münchhausen kommt dabei schlecht weg.

Seine Kompetenz als Seume-Experte hat Dirk Sangmeister schon früher bewiesen. Vor allem als Herausgeber von Seumes Briefen (erschienen im Deutschen Klassiker Verlag als dritter Band der Werkausgabe), mit Seumes "Apokryphen" und mit dem Buch "Seume und einige Zeitgenossen" (Untertitel: Beiträge zu Leben und Werk eines eigensinnigen Spätaufklärers). Mit dem jüngsten Werk hat er die "Seumologie" unzweifelhaft noch weiter vorangetrieben. Um Seume selber zu zitieren:"Mit jeder neuen Forschung entstand ein neuer Zweifel, fiel der Glaube an irgendein Kirchendogma zusammen".

13.02.2018, K. W. Biehusen.

Zurück